21.02.2016

Hans Wesendonck

Hans WesendonckHans Wesendonck



* 1862 - † 1882

Student (stud. jur.) in Bonn


Er war ein Sohn von Otto und Mathilde Wesendonck.


Er wurde am 16.06.1862 in Zürich als fünftes Kind der Eltern geboren (Familie).

1872 zog er mit seinen Eltern nach Dresden in die Wienerstraße 14.

Im Wintersemester 1881/82 (Immatrikulation: 17.10.1881) begann er ein Jura-Studium in Bonn., 47 Jahre nach seinem Onkel Hugo. Während dieser Zeit bewohnte er ein Studentenzimmer unweit der Universität bei der Familie Tropé im Haus  externer Link Google-Maps Kaiserplatz 6 (heute Gelateria). [1]
Ludwig Friedrich Tropé war Hof-Friseur und Hoflieferant und betrieb eine Parfumerie-Handlung. Er meldete auch den Tod und unterzeichnete die Sterbeurkunde.
Während seiner kurzen Studentenzeit war er Corpsbruder und externer Link Wikipedia Renonce der Borussia.

Bonner Zeitung. Todesanzeige des Corps Borussia vom 28.02.1882
Bonner Zeitung. Todesanzeige des Corps Borussia vom 28.02.1882. [2]

Noch nicht einmal 20-jährig verstarb er hier am Dienstag, den 28.02.1882, gegen 18:00 Uhr an den Folgen einer schweren Lungenentzündung. Er wurde am Freitag, den 03.03.1882, nach 15:00 Uhr im Familiengrab, welches sie im Jahr 1882 erworben hatten, beigesetzt.
Sein Schwager, Freiherr Moritz von Bissing, der zu dieser Zeit als Rittmeister und Escadrons-Chef im Königs-Husaren-Regiment in Bonn diente, organisiete die Trauerfeierlichkeiten, da zur selben Zeit sich die Eltern von Hans zusammen mit Myrrha zu einem Kuraufenthalt in Ägypten befanden.

Bonner Zeitung. Todesanzeige von Freiherr Moritz von Bissing vom 01.03.1882
Bonner Zeitung. Todesanzeige von Freiherr Moritz von Bissing vom 01.03.1882. [2]

Familiengrab Wesendonck Alter Friedhof Bonn
Familiengrab Wesendonck - Alter Friedhof Bonn.

Der Tod ihres geliebten Sohnes war für die Mutter Anlaß, ein Gedicht über ihre Schmerzen zu verfassen: Uns im Tode entrissen.
 

Bilder:
  1. Vergrößern Ausschnitt: Sohn, Carl Rudolph: Hans Wesendonck. 1873, Öl a. Lwd., 54 x 42,5 cm. [SMB 1991/G316] (s. a.: Familien- und Freundesbildnisse)
    Mit freundlicher Genehmigung: StadtMuseum Bonn.  

Quellen:
  1. Bodsch, Ingrid Dr. (Direktorin StadtMuseum Bonn): eMail vom 27.02.2013.
  2. Ausstellung "Die Wesendoncks in Bonn?", 02.10.2013 - 23.02.2014, Bonn [seine l. a. H. l. a. H. = seine lieben alten Herren / i. a. C. B. i. a. C. B. = inaktive Corpsburschen].
    Mit freundlicher Genehmigung: StadtMuseum Bonn. 


Keine Kommentare: