01.01.2013

Wissenschaftliche Publikationen Karl von Wesendonk

Brief von Albert Einstein an Karl Wesendonk vom 25.10.1932Wissenschaftliche Publikationen
Karl von Wesendonk




PD der Physik an der Universität Berlin


Karl Wesendonck war der Sohn von Otto und interner Link Mathilde Wesendonck. Er studierte Physik. Als Wissenschaftler beschäftigte er sich mit den Themen der angewandten physikalischen Chemie und Elektrochemie.

 

Diese Seite ist in Bearbeitung Diese Seite befindet sich noch im Aufbau.

Besuchen Sie sie doch später noch einmal.


 


Annalen der Physik(2 Vergrößern) Anfang der 1880er Jahre schrieb er seine Dissertation zu den Spectra der Kohlenverbindungen.
Danach arbeitete er als Privatdozent der Physik an der Universität interner Link Berlin. Er veröffentlichte in Fachjournalen (u. a. in Annalen der Physik und Chemie, nature) eine Reihe von interner Link Aufsätzen.



Als Wissenschaftler beschäftigte sich Karl Wesendonck mit den Themen angewandte physikalische Chemie und Elektrochemie. Anfang der 1880er Jahre schrieb er seine Dissertation zu den Spectra der Kohlenverbindungen. Er hat öfters in Fachjournalen seine Aufsätze publiziert, so u. a. in dem renomierten Fachjournal Annalen der Physik und Chemie (Wiedemann) bzw. Annalen der Physik (4. Folge, Drude), wo auch Einstein seine Schrift "Zur Elektrodynamik bewegter Körper" - mit dem Nachsatz E=mc2 - 1905 formulierte, oder in nature, dem International weekly journal of science.

Karl Wesendonck veröffentlichte u. a. Aufsätze in: Annalen der Physik: Heft 11 (253), 1882: Untersuchungen über die Spectra der Kohlenverbindungen; Heft 3 (257), 1884: Ueber die Spectra der Fluorsiliciums und des Siliciumwasserstoffes; Heft 12 (259), 1884: Ueber die Diathermansie von Aesculinlösungen; Heft 9 (262), 1885: Ueber das Verhalten der Gasentladungen gegen einen glühenden Platinstreifen; Heft 12 (262), 1885: Ueber die Fluorescenz des Naphtalinrothes; Bd. 36, Heft 3 (272), 1889: Zur Elasticitätstheorie; Heft 4 (275), 1890: Ueber die Durchlässigkeit einiger Gase für hochgespannte Entladungen aus einer Spitze; Heft 7 (276), 1890: Einige Beobachtungen über Büschelentladungen; Heft 10 (302), 1898: Ueber Spitzenentladung durch schnell alternirende electrische Ströme; Heft 12 (305), 1899: Zur Thermodynamik; Bd. 16, Heft 3 (321), 1905: Zur Thermodynamik und in: nature 64, 1901: The Spectra of Carbon Monoxide and Silicon Compounds.

 



Bilder:
  1. Vergrößern  Brief von Albert Einstein an Karl Wesendonk vom 25.10.1932.
    Mit freundlicher Genehmigung: Dr. Roni Grosz, externer Link The Albert Einstein Archives, The Hebrew University of Jerusalem, Edmond J. Safra Campus, Jerusalem, 91904 Israel (E-Mail vom 12.11.2012)
  2. Drude, Paul (Hrsg.): Annalen der Physik. Vierte Folge, Band 17. Unter Mitwirkung der Deutschen Physikalischen Gesellschaft. Verlag von Johann Ambrosius Barth, Leipzig 1905. 

Quellen:
  1. Autor.

Links:
externer Wiki-Link Link (Wikipedia)
externer Link Onlinebuch Link (xxx.de)
Der Buchladen Der Buchladen (amazon) oder Bei ZVAB suchen 

Bibliografie:
  • Autor.
  • Autor.  


Keine Kommentare: