08.03.2015

Johanna Wilhelmine Schramm

Wilhelmina Wesendonck - Grabmedaillon Green-Wood CemeteryJohanna Wilhelmine Wesendonck,
auch Johanne Wilhelmina
geb. Schramm


* 1820 - † 1889

Ehefrau von Hugo Wesendonck


Sie war die Ehefrau von Hugo Wesendonck und somit eine Schwägerin von Otto Wesendonck.

  Sie wurde am 10.04.1820 in Krefeld geboren.
Sie stammt aus der Familie Schramm, mit denen die Familie Wesendonck eng verbunden war.

1844 heiratete sie Hugo Wesendonck., der zu dieser Zeit ein Advokat-Anwalt in Düsseldorf war.
1845 und 1846 gebar sie die beiden Söhne Max und Otto

Ihr Mann nahm an den revolutionären Kämpfen von 1848/49 aktiv teil und war ein Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung. Nach der Auflösung ging die Regierung mit aller Schärfe vor und verurteilte ihn zum Tode. Er entzog sich dieser Strafe und floh über die Schweiz und Frankreich in die USA.

Sie und ihre beiden Söhne kamen mit ihrem Mann bzw. Vater wieder in Paris zusammen. Ende 1849 fuhren er und seine Familie zusammen mit Lorenz Brentano mit dem Klipper "Splendid" von Le Havre nach New York - Ankunft am 06.12.1849. [1]

Auszug aus der Passagierliste "Splendid" von Le Havre nach New York vom 06.12.1849 
Names (Age Sex): Hugo Wesendonck (32 m), Wilhelmine (28 f), Max (4 m), Otto (3 m).  
Vergrößerung

Hier baute er sich und seiner Familie ein neues Leben auf, zunächst in Philadelphia und ab 1859 in New York.  

Während der Jahre in Amerika wurde sie nochmals Mutter - 1855 von einer Tochter, Toni, und 1857 von einem Sohn, Walter.

Wilhelmine Wesendonck, 1884
 Wilhelmine Wesendonck, 1884. [2]

Am 24.08.1889 verstarb sie in Ems, wohin sie mit ihrem Mann wegen erhoffter Verbesserung ihrer Gesundheit gegangen war.

Worte gesprochen am Sarge von Frau Wilhelmine Wesendonck, 1889
Worte gesprochen am Sarge von Frau Wilhelmine Wesendonck, 1889. [2]

Die feierliche Beisetzung fand am 16.09.1889 im Familiengrab auf dem Green-Wood Cemetery in Brooklyn, Kings County, New York, USA (externer Link Plot: Lot 24587, Section 199) statt. Die Festrede zur Todenfeier hielt Carl Schurz, Freund und Vorstandsmitglied der Germania Life Insurance Company (Deutsche Lebens-Versicherungs-Gesellschaft).
Von diesem Sarge, um den wir hier trauernd versammelt stehen, kann in Wahrheit das Seltene gesagt werden, daß er für Alle, welche die liebe Dahingeschiedene gekannt haben, nur schöne, wohlthuende Erinnerungen umschließt. Seit wir vor 37 Jahren zum ersten male zusammenkamen, sind ich und die Meinigen ihr stets in warmer Freundschaft verbunden gewesen. Und diese Freundschaft ging auf die Kinder der beiden Familien über, so daß die Freundin, nachdem ich das Beste meines Lebens verloren, den Meinigen wie eine treue mütterliche Schwester blieb. [2] 

 

Bilder:
  1. Vergrößern Medaillon am Grabstein von Wilhelmina Wesendonck auf dem Green-Wood Cemetery.
    Mit freundlicher Genehmigung: Alexander Seidel: Aufnahmen seiner externer Link Nordhalbkugelrundreise, 2015. New-York-Aufenthalt, E-Mail vom 17.08.2015.

Quellen:
  1. externer Link Passagierliste der "Splendid" von Le Havre nach New York, 06.12.1849. 
  2. A. a. O.: Worte gesprochen. 

Links:

Bibliografie:
  • Rembert, Karl: Rudolf Schramm, ein Mitarbeiter Bismarcks aus Krefeld, nebst Bemerkungen zur Geschichte der Familie Schramm und Wesendonk. In: Rembert, Prof. Dr. (Hrsg.): Die Heimat. Mitteilungen der Vereine für Heimatkunde in Krefeld und Uerdingen. Jahrgang 8 (15. Juli 1929), Heft 2. Krefeld 1929, S. 140 - 154.
  • Schurz, Carl: Worte gesprochen am Sarge von Frau Wilhelmine Wesendonck, geboren zu Crefeld am 10ten April 1820, gestorben zu Ems am 24sten August 1889 und auf Greenwood Cemetery zur Ruhe bestattet am 16ten September 1889.


Keine Kommentare: